FRAUEN 45+ Aufbruch in eine erfüllte zweite Lebenshälfte

In der Mitte deines Lebens angekommen, befindest du dich in einer Umbruchphase. Die grüne Kraft, von der schon Hildegard von Bingen spricht, schiebt dich von innen an zu einem Aufbruch, zu einem Neubeginn. Es ist die gleiche Kraft, die im Frühjahr die Bäume zum Ausschlagen und die Knospen zum Aufplatzen bringt. Ob du sie nutzt, oder weiter unterdrückst, liegt ganz bei dir.

Diesen kleinen Artikel schreibe ich dir, du wundervolle Frau in der Mitte deines Lebens. Vielleicht spürst du in dir bereits die grüne Kraft des Aufbruchs – ein Aufbruch in deine Erneuerung.  

Vieles von dem, was dich einst ausgemacht hat, hast du am Wegrand stehen gelassen 

  • Deine Leichtigkeit
  • Deine Spontaneität 
  • Deine Lebenslust und Lebensfreude 

Kürzlich stand ich an einer Bushaltestelle. Während ich auf den Bus wartete, fiel mein Blick auf eine blaue Blume – eine Wegwarte! Du hast sie sicherlich auch schon gesehen. Man sagt, dass diese Blume ihren Namen bekommen hat, weil einst ein blauäugiges Mädchen am Wegrand auf seinen Liebsten wartete… und wartete… und wartete. Schließlich verwandelte es sich in diese hübsche Blume und wartet noch heute.

Und du? – Worauf wartest du? Und in was hast du dich verwandelt?

Ich möchte, dass du heute verstehst und spürst

• warum du mit dem Warten aufhören und

• stattdessen auch deinen Geist und deine Seele von der grünen Kraft erneuern lässt, so dass du aufbrichst und dich auf den Weg machst zu diesem einzigartigen, bunten und lebendigen Wesen, das du in Wahrheit bist. 

Bist du dabei? Habe ich dein Interesse geweckt? 

Du wirst jetzt gleich erfahren

  • Welchen Ballast du loslassen darfst, damit dein Warten ein Ende hat. 
  • Was du dir wieder zurückholen musst, um dich wieder in das bunte und lebendige Wesen zu verwandeln 
  • Und worauf du besondern in deinem Umfeld achten solltest, wenn du dich auf den Weg machst.

 

1. Lass deine alten Geschichten los                                    

Hör auf dir deine alten Geschichten immer wieder zu erzählen. Was meine ich damit?  Nun wir Frauen, vor allem unsere Vorfahrinnen haben eine lange Geschichte des Leids und des Verletztwerdens. All das steckt uns in den Knochen und schaltet und waltet unbewusst in uns. Wenn du nun in deinem Leben, wie ich auch, bereits verletzt, betrogen und belogen, missachtet und auch verlassen wurdest, dann sitzt das zumeist tief in uns und wir fühlten uns als Opfer. Wir brauchten Zeit, um all das zu verdauen und unsere Wunden zu lecken. Doch irgendwann muss damit Schluss sein. Dann gilt es all das zu vergeben und die Geschichten loszulassen und aus der Opferrolle auszutreten. 

Mittlerweile ist der Bewusstseinswandel soweit fortgeschritten, dass wir wissen, dass wir aus inneren Mustern heraus unsere Lebenssituation erschaffen. Und weil wir das in der Vergangenheit zumeist unbewusst taten, gab es das Opfer-Täter-Spiel. 

Du darfst dein Gepäck jetzt erleichtern, indem du all die alten Geschichten entsorgst, dich von dem emotionalen Ballast der Erinnerungen befreist und ab jetzt deine Wahl für das, was du wirklich willst und brauchst, bewusster triffst. 

2. Hol zurück was dir gehört

Der nächste Punkt, der sehr wichtig ist, betrifft all das, was du auf deiner Lebensreise irgendwann am Wegrand stehen gelassen und vergessen hast.
Hierzu zählen
• deine Spontaneität
• deine Leichtigkeit
• deine Lebenslust und Lebensfreude 

Jetzt fragst du dich sicherlich, wie du dir diese Qualitäten wieder zurück holen kannst.
Nun, indem du Ballast loslässt, beginnt dieser Prozess von ganz allein. Denn all das ist immer noch in dir, jedoch zugedeckt und überlagert von all den Schutzmechanismen, die du dir im Laufe deines Lebens zugelegt hast. 

Das betrifft vor allem deine Komfortzone. Darin ist alles vertraut, alles gemütlich und komfortabel, aber eben auch unlebendig. Die Pfade sind ausgetreten und das, was du tagtäglich tust, erfüllt dich vielleicht gar nicht mehr. Immer öfters ertappst du dich dabei, dass du unzufrieden bist mit deiner Situation und weißt du was? Genau diese Unzufriedenheit ist der Ruf des Lebens an dich. Dieser Ruf macht dich aufmerksam, dass es da in dir noch soviel mehr gibt, das gelebt und entfaltet werden will. 

Wenn du diesem Ruf folgst, kehrt deine Lebendigkeit von ganz alleine wieder zurück. Denn lebendig fühlen wir uns immer dann, wenn etwas nicht eingesessen ist, sondern neu, wenn wir nicht wissen, wohin uns der Weg führt, sondern wenn wir überrascht werden vom Leben mit Kurven und Seitenwegen, die glückliche Wendungen in unserem Leben herbeiführen. 

Schau, wie das Leben gerade die gewohnte Welt von uns allen durcheinander wirbelt. Nichts wird mehr so sein, wie vorher. Wir gehen in ein neues Zeitalter und das wird luftiger Natur sein. Die Luft ist dasjenige Element, das am allerwenigsten fassbar ist. Die Luft ist wechselhaft, von stürmisch bis hinzu einer sanften Brise. Wir dürfen uns darauf einstellen, dass wir die Sicherheit, die wir in der vergehenden Erdphase gehabt haben, nicht mehr bekommen werden. 

Wir tun daher gut daran, wenn wir lernen uns auf Unsicherheit einzulassen und sie zu feiern, weil sie uns unsere Lebendigkeit wieder zurück bringt. Vorausgesetzt wir hängen nicht fest am Alten in Sorge und Angst. Wir alle dürfen uns dieser neuen Aufgabe stellen. 

3. Erwarte erstmal keine Unterstützung von deinem Umfeld

Und zu guter Letzt solltest du, wenn du mit dem Warten aufhörst und dich auf den Weg zu deinem wahren Wesen machst, besonders auf dein Umfeld achten. Denn du wirst sehr wahrscheinlich von deinem Umfeld auf deinem neuen Weg nicht unterstützt werden.

Warum ist das so? 

Schau, wenn du bislang immer pflegeleicht und sehr Service beflissen warst, dann erntest du anfangs einfach nur irritiertes Kopfschütteln, wenn du plötzlich öfters Nein sagst, die abgrenzt und die Verantwortlichkeiten auch auf andere verteilt. Sei dir daher bewusst, dass dich dein Umfeld auf deinem Weg erstmal nicht unterstützt und du auf dich selbst zurück geworfen bist.

Trotzdem gilt es für dich einzustehen und falls erforderlich auch auch mal auf die Pauke zu hauen. Letztendlich bist du in dieser Lebensphase vom Leben aufgefordert genau hinzuschauen und nachzuspüren, mit wem du tatsächlich deine kostbare Zeit verbringen willst. In meinem Leben hat sich damals die Spreu vom Weizen getrennt und übrig geblieben sind eine Handvoll echter FreudInnen. Das war und ist gut so. Ich für meinen Teil verbringen lieber Zeit mit mir selbst, als mit Menschen, die versuchen mir meine Energie und Zeit zu rauben, statt, dass wir uns gegenseitig unterstützen.

Zum Abschluss ein Tipp

Stelle dir in den kommenden Tagen immer wieder mal die Frage  WORAUF WARTE ICH NOCH? und lausche den Antworten, die in dir auftauchen.

Überprüfe deine Antworten auf ihren Wahrheitsgehalt hin und sei ehrlich mit dir selbst. Entferne alles, wovon du genau weißt, dass es nur eine Ausrede ist, die dich bislang davon abgehalten hat, dich auf den Weg zu machen zu dem einzigartigen, wundervollen und bunten Wesen, das du in Wahrheit bist. 

Entscheide dich neu! Entscheide dich für dich und für eine erfüllte zweite Lebenshälfte.

In herzlicher Verbundenheit 

Bianka Maria

P.S. gerne lese ich deine Gedanken zu meinem neuen Blogformat.

Kostenfreies Klarheits und Orientierungsgespräch

Du sehnst dich nach Unterstützung und Führung von einer erfahrenen Mentorin,
die diese Lebensphase bereits gut gemeistert hat?

Dann buche hier ein kostenfreies Klarheits und Orientierungsgespräch
mit mir und wir finden heraus, wie ich dich am besten unterstützen kann.