Beiträge

Hol dir den Glanz in deinen Augen wieder zurück 

Erinnerst du dich noch, wie du deinen 25. Geburtstag gefeiert hast? Welch ein Fetz war das. Schnell wurde organisiert, improvisiert und Freunde und Bekannte eingeladen. Und dann habt ihr gefeiert, bis in die Morgenstunden. Hinterher war es dann schon ein ziemliches Chaos, doch wen hat das schon gejuckt? Hauptsache der Spaß und die Ausgelassenheit waren groß. Wie sah das bei deinem 45. oder auch 50. Geburtstag aus? Habt ihr da noch Alkohol getrunken und Fleisch gegessen? Wahrscheinlich gab es einen guten Wein im kleinen Kreis. Wie groß war der Spaßfaktor, und am Schluss das Gefühl eine richtig tolle Fete gefeiert zu haben. Ja, die Lebensmitte erscheint vielen als ein Tal im Leben. Wir sind angekommen, haben das Pflichtprogramm wie Familiengründung, Hausbau und Großziehen der Kinder erfüllt und auch so manche Ziele erreicht. Fragst auch du dich manchmal: Soll es das gewesen sein?

Beruflich sind die wichtigsten Etappen geschafft. Die Rollen sind definiert. Es gibt kaum noch Entfaltungschancen, die finanziellen Verhältnisse sind stabil. Doch der alltägliche Trott in den ausgetretenen Pfaden ermüdet. Die Komfortzone ist bequem und vor allem vertraut. Dennoch stellst du dir Fragen wie „Wie kannst ich dem Leben einen neuen Sinn geben? Möchte ich mit meinem Partner so weiterleben, obwohl der Schwung und die Bereitschaft Neues auszuprobieren fehlt? Du erlebst auch, dass dein Körper langsam altert. Da und dort zwickt es. Vor dem Joggen ist seit Kurzem Aufwärmen nötig. Und Sex? Na, das spielt vielleicht keine so große Rolle mehr, oder? Du fragst dich: „Habe ich mir mein Leben so vorgestellt? Kommt da noch was?“ Ja, in stillem Moment meldet sich manchmal tief innen ein Verlangen nach mehr Leben. Vielleicht tauchen auch vergessene Träume wieder auf. Doch was damit anfangen?

Hier kannst du in Episode 7 weiterhören

Wenn dir diese Episode gefallen hat, dann freue ich mich, wenn du sie mit deinen Freunden teilst.Danke.

Teil 1

Wie du dabei dein ganzes Potenzial entfaltest

Als ich vor genau dreißig Jahren das erste Mal nach Lanzarote kam, habe ich mich in die Insel verliebt. Ich war fasziniert von den Arbeiten des dort lebenden Künstlers César Manrique und am liebsten wäre ich sofort dort geblieben – als Künstlerin und hätte da mein ureigenstes Ding gemacht. Doch wovon leben? Hier in dieser vulkanischen Landschaft hätte ich nicht mal Tomaten züchten können. Gottseidank hatte ich soviel Realitätssinn, dass ich der Versuchung widerstanden habe. Solch ein vorzeitiger Ausstieg wäre einer Flucht gleichgekommen, schließlich musste ich mich erst finden, rausfinden wer ich wirklich bin, mit all meinen Gaben und Talenten.

So verließ ich wehmütig dieses Eiland in der Hoffnung, eines Tages wieder hierher zurück zu kehren und meinen Traum zu verwirklichen.  Über viele Jahre hinweg hatte die Insel ihren festen Platz in meinem Herzen, während in meinem Leben der Hauptfokus auf Familie, Kinder und auf meiner Selbstständigkeit lag. Als Urlauberin kam ich regelmäßig in Abständen von fünf bis sieben Jahren auf die Insel und jedesmal lernte ich sie ein Stück besser kennen. Als ich 2004 mein erstes Buch heraus brachte, schrieb ich hinten im Abspann über mich als Wohnort Deutschland/Lanzarote. Mein Herz wohnte hier und daher sollte der Ort hier auch aufgeführt sein.

Hier kannst du weiterhören. – Dauer ca. 11 min.

 

Hinterlasse mir doch einen Kommentar, falls du Fragen oder Anmerkungen hast. Ich antworte gerne. Außerdem freue ich mich, wenn du den Beitrag mit deinen Freunden teilst.