Lanzarote – Kraftplatz für die Seele

Inhalt

Seelenort

Im natürlichen Nichts atmet in der Tiefe die Reinheit einer Idee,
in der das Urvertrauen ins Menschsein wiedergefunden wird.
Werden wird Sein.

Die Gegenwart das Maß der Zeit.
Die Erkenntnis atmet erleichtert auf

und mündet in ein Einverständnis mit dem Sein, wie es ist.
Das Flüstern der Natur wird erhört.
Kommunikation mit allem was ist, geschieht.
 Tiefe Empfindungen werden zum Glück, zur Erfüllung im unendlichen Augenblick.    

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          

Als ich vor über fünfunddreißig Jahren meinen Fuß das erste Mal auf die Insel Lanzarote setzte, war Playa Blanca noch ein beschauliches, kleines Fischerdorf. Ich kam auf einem Segelschiff von Fuerteventura im Hafen an. Nach einer Stunde war ich von der Atmosphäre und dem vom Charme dieser Insel völlig in Bann gezogen. Tief in mir verspürte ich eine Sehnsucht, einen Ruf, den ich nicht deuten konnte und erst dreißig Jahre später sollte sich der Schleier lüften und der Ruf offensichtlich werden. 

Während dieser drei Jahrzehnte kam ich in unregelmäßigen Abständen immer wieder auf die Insel der Seligen, wie sie in der Antike genannt wurde. Hier fühlte ich mich auf unerklärliche Weise zuhause, obwohl ich weder der spanischen Sprache mächtig war, noch dass ich hier Bekannte oder Freunde gehabt hätte. 

Als Chitektin, die sich seit mehr als fünfundzwanzig Jahren mit der Lebenskraft, dem Chi, und seiner Wirkweise in Räumen aber auch in der Landschaft beschäftigt, war es mir immer wichtig an kraftvollen Orten zu leben und auch zu verweilen. So verstand ich erst im Laufe der Jahre, was mich an Lanzarote so magisch anzog. 

Es war die vulkanische Kraft dieser Insel, die sowohl mein inneres Feuer zündete, als auch intensive Transformationsprozesse anstieß und so meine innere Arbeit begünstigte. Hinzu kam die intensive Begegnung mit den Elementarkräften, die hier in dieser Landschaft so deutlich wahrzunehmen und zu erfahren sind. 

Auf Lanzarote spüre ich meine Naturverbundenheit und vor allem meine Lebendigkeit sehr intensiv.

 

Die Feuerberge – Hotspot und Kraftplatz

Die Energie auf dieser Feuerinsel ist sehr hoch. Hier verändert sich die Wahrnehmung und zu zugleich auch das Bewusstsein. Gedanken und Gefühle intensivieren sich und können so bewusster wahrgenommen werden. Die wüstenähnliche Kargkeit und die Weite schenken viel Raum, so dass das Wesentlichen in den Vordergrund rückt. Hier fällt es leichter in die eigene Mitte zu gelangen, so dass sich ein neues Gleichgewicht einstellt. Besonders hoch ist die energetische Kraft von Lanzarote im Areal der Feuerberge von Timanfaya zu spüren. Apokalytisch, feurig und elementar bezaubern die schlafenden Vulkane mit ihrem ganz eigenen Charme. 

Neunzehn Millionen Jahre lässt sich die geologische Bildung von Lanzarote zurück verfolgen. In dieser Zeit gestaltete vulkanische Aktivität die Insel beständig neu, gönnte ihr Millionenjahre währende Ruhephasen, um dann wieder unruhig zu werden. Zwischen 1730 und 1736 erwachten die Vulkane in diesem Gebiet erneut und gaben ihm sein jetziges Aussehen. 1974 wurde das Gebiet zum Nationalpark erklärt, der eine Fläche von 51 Quadratkilometer mit einem Umkreis von 30 Kilometern aufweist. 

 

Lanzarote – Labsal für die Seele

Cesar Manriques (1919-1992), der als Architekt und Künstler seiner Heimatinsel seinen unvergleichlichen Stempel aufdrückte, gelang es, mittels einer einzigartige Verbindung aus Kunst und Natur faszinierende Erfahrungsräume zu gestalten, deren Attraktivität auch heute noch, über seinen Tod hinaus, jedes Jahr Tausende von Menschen auf die Insel zieht.

Cesar Manriques sagte einst: „LANZAROTE ist eine Insel für die Meditation und die Beschaulichkeit…“ Dem stimme ich voll und ganz zu. Diese Insel ist ein wundervoller und idealer Ort, um wieder zur Besinnung und vor allem zu sich selbst zu kommen. 

Für mich, die in jungen Jahren eine Getriebene war, angetrieben vom Leistungsbewusstsein, waren meine Besuche auf Lanzarote jedesmal Labsal für meine Seele und zugleich wurde bei jeden Aufenthalt etwas in meinem Inneren angestoßen, das mir vorher in der Form nicht bewusst war. Die hohe Feuerenergie dieser Landschaft brachte es aus den Tiefen meines Unterbewusstseins ans Licht und so konnte ich längst vergessene und verdrängte Seiten meiner Selbst erkennen und auch integrieren. In gewisser Weise waren meine Reisen nach Lanzarote immer auch Heil-Reisen und ich erkannte dadurch mehr und mehr die Wirkkraft dieser Insel. 

 

Das eigene Wesen und das Wesentliche wieder entdecken

In den fast fünfunddreißig Jahren meiner Selbständigkeit war es mir immer wichtig auch jene Talente und Gaben einzubringen, die meinem Wesen entsprechen. Daher hatte meine eigene innere Arbeit und Entwicklung immer Priorität.
2013 war meine innere Arbeit dann soweit vorangeschritten, dass ich das, was mir im Kern wichtig wahr, innerlich deutlich vernehmen konnte und so enthüllte sich mir der Ruf von Lanzarote, der mich dreißig Jahre zuvor in jungen Jahren ereilt hatte. 

Lanzarote ist der Ort, wo der Zugang zum eigenen Wesen,
zur Seele und damit auch zum Wesentlichen wieder gefunden und neu entdeckt werden kann. 

Ein Retreat für ein Rendez-vous mit der eigenen Seele

So veranstalte ich seit 2014 jährlich ein Retreat, eine Auszeit der besonderen Art, für selbständige Frauen und auch Frauen in leitender Position, die ihre Seele und damit verbunden auch ihre inneren Ressourcen entdecken und so in ihre ganze Kraft gelangen wollen. 

Die Kombination aus der vulkanischen Kraft dieser Insel und meiner starken Verbindung zur Natur aufgrund meiner schamanischen Wurzeln und meiner Energiearbeit auf verschiedenen Ebenen, ermöglichen es, dass diese von mir gefühlte Naturverbindung auch bei meinen Teilnehmerinnen wachgerüttelt wird und diese von ihrer neuen kraftvollen Erfahrung ihrer selbst völlig begeistert sind.

Eine Teilnehmerin schriebe mir nach einem Retreat folgende Zeilen: „Das beste in meinem Leben, abgesehen von Familie, Mann und guten Freunden, für meine persönliche Entwicklung, war diese Woche auf Lanzarote! Ich bin als Mensch, als Frau, als Therapeutin einen langen Weg gegangen, habe vieles gelernt, Eindrücke gesammelt, um mich ausdrücken zu können; manches verworfen und der Straße immer wieder Bausteine hinzufügen dürfen. Und doch hatte mir bisher „ein Stück“ gefehlt, von dem ich nicht sagen konnte, was es war. Auf dieser wunderbaren Vulkaninsel bei diesem Retreat habe ich es gefunden! Noch nie habe ich so in mir geruht, wie jetzt. Ich habe an Klarheit gewonnen, mir selbst gegenüber und auch nach außen. Dafür bin ich zutiefst und aus ganzem Herzen dankbar!“ 

Ja, die Ruhe und die tiefe Entspannung ermöglichen es, dass ähnlich, wie die Lava in den Vulkanen hochsteigt, auch in uns das innere Feuer wieder erwacht, uns wärmt und inspiriert, weil wir den Ruf unserer Seele vernehmen. Wohltuend wie eine warme Glut wirkt diese Kraft in uns nach unserer Rückkehr nach und hilft die gewonnenen Erkenntnisse umzusetzen und in den Alltag zu integrieren. 

Auch in 2022 wird es wieder eine Seminarreise nach Lanzarote geben vom 29.April bis zum 06. Mai 2022 

Im Vorfeld gibt es dazu ein kostenfreies Info-Webinar. 

Du bist interessiert, dann bist du herzlich willkommen dabei zu sein. 

Weitere Infos und Anmeldemöglichkeit zum Info-Webinar findest Du hier 

Über die Autorin und Retreatleiterin

Bianka Maria Seidl
ist spirituelle Mentorin und Chitektin mit schamanischen Wurzeln.
Sie begleitet Frauen auf einem weiblichen, spirituellen Weg inneren Wachstums in ihre ihre ganze Kraft und auch Selbständigkeit. Dabei unterstützt sie die Frauen sich vom Ballast ihrer Herkunft und der Vergangenheit zu befreien und ihrem inneren Ruf zu folgen. 

Mit ihrem 35jährigen Business-Know-How, ihrer Fähigkeit schlummernde Potenziale zu erkennen, sowie mittels Energiearbeit auf verschiedenen Ebenen und ihrem Hellwissen, hilft sie ihren Klientinnen die Komfortzone zu verlassen, Ängste und Selbstzweifel zu überwinden, ein starkes Mindset aufzubauen  und ein stärkendes, vitales Umfeld zu schaffen – für ein authentisches, freies und selbständiges Leben im Einklang mit ihrem Herzen und ihrer Seele.

Als Autorin von drei Büchern schreibt sie regelmäßig einen Blog und publiziert Artikel in verschiedenen Magazinen.
Websites: www.biankaseidl.de, www.yoya-chitektur.com

Eine Antwort

  1. Liebe Frau Seidl,
    mit großer Begeisterung lese ich Ihr Buch „Schamanische Ahnenarbeit“.
    Schon lange spüre ich, dass ich eine Aufgabe habe. Ich habe etwas aufzulösen, das sonst meine Söhne künftig belastet und auch mich selbst. Zudem wäre ich gerne mal frei und entspannt. Es begleitet mich ein ewiger Krampf,der mich nicht mich selbst sein lässt. Von Kindheit an habe ich Schmerzen in den Füßen, meinen Wurzeln. Ich dachte immer, es sei die mütterliche Linie, in der es etwas zu tun gibt, da ich so viel Schwierigkeiten jetzt in mir spüre, die ich auch bei meiner Mutter gesehen hatte.
    Da alle meine körperlichen Beschwerden aber auf der rechten Körperseite liegen, bin ich heute überzeugt, dass es die väterliche Ahnenreihe ist. Ich hatte mein Leben lang Angst vor Männern. Ich konnte mich nie verlieben, auch wenn ich 28 Jahre lang verheiratet war. Vor 4 Jahren bin ich ausgezogen und ein Jahr darauf wurden wir geschieden. Zudem habe ich 3 Söhne bekommen, keine Tochter.
    Ich würde gerne bei Ihnen eine schamanische Ahnenaufstellung machen und freue mich über Ihre Rückmeldung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.